Skip to content Skip to navigation

Oktober 2017

Tarik Saleh über seinen Politthriller "Die Nile Hilton Affäre" - "Ich bin ein Kino-Extremist"

Kairo 2011: Eine Sängerin wird tot in ihrem Hotel aufgefunden. Der ermittelnde Polizist hegt schon bald den Verdacht, dass ein enger Freund des Präsidenten hinter dem Mord steckt. "Die Nile Hilton Affäre" von Tarik Saleh ist ein düsterer Politthriller, der auf einem wahren Fall beruht. ... InfoQuelle und weiterlesen

Äthiopischer Riesenstaudamm - Ägypten fürchtet biblische Dürre

Mit einem riesigen Staudamm wollen die Äthiopier dem Nil Tausende Megawatt Strom abtrotzen. Flussabwärts protestieren die Ägypter, die ihren Lebensquell versiegen sehen. Wenn es einen Tropfen gäbe, der im Konflikt der beiden Länder das Fass zum Überlaufen bringen könnte, so ist dieser wohl längst versiegt. Denn der Streit um die Kraft des Nil ist längt der Furcht vor einer großen Trockenheit gewichen. Der Nil ist die Lebensader Ägyptens: Seit jeher knüpft das Land sein Schicksal an den mächtigen Fluss.

Ägyptische Mumie von "Sängerin" entpuppt sich als kastrierter Mann

Lange Zeit wurde eine in der St. Petersburger Eremitage gelagerte Mumie für eine Sängerin aus dem alten Ägypten gehalten - nun hat sich zum Erstaunen der Experten herausgestellt, dass es sich um den Leichnam eines kastrierten Mannes handelt. Das Ergebnis einer Tomographie der Mumie habe ihn und seine Kollegen "sehr überrascht", sagte Andrej Bolschakow, Leiter der Abteilung für den alten Orient in dem berühmten St. Petersburger Museum, am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Im alten Ägypten sei die Kastration von Männern "keine gängige Praxis" gewesen, führte Bolschakow aus.

Riffe stärker bedroht als Regenwälder

"Korallen können sich nur begrenzt anpassen" - Große Teile des Great Barrier Reef sind ausgebleicht, melden australische Forscher. Zwei Drittel der Korallen seien abgestorben - und das im zweiten Jahr hinterinander. Doch wie zählt man überhaupt tote Korallen in einem 2300 Kilometer langen Riff? Die neuen Zahlen basieren auf Aufnahmen von Flugzeugen. Doch wer den Zustand der Riffe genauer erfassen will, muss tauchen - so wie der Berliner Riff-Forscher Georg Heiss. ...

Auf zu neuen Ufern ...

Ein großer Verlust - nach 26 1/2 Jahren verlassen Barbara und Thomas Bordiehn am heutigen Donnerstag die Touristenstadt am Roten Meer und Ägypten - sie starten zu neuen Ufern. Für dieses Vorhaben wünsche ich den Beiden alles Glück der Welt. Mit ihrem unermütlichen Engagement wurde seit 1990 viel bewegt im Government "Red Sea" - für das nun gleichwertiger Ersatz geschaffen werden sollte. Ob das klappen wird - ist unter den heutigen Bedingungen - mehr als fraglich.