Skip to content Skip to navigation

Sesostris II - auch bekannt als El Lahun Pyramide

in Arbeit

Die Pyramide von El Lahun (bzw. al lahun, il-lahun, el-lahun, el-kahun) stammt aus dem Mittleren Reich und wurde von Sesostris II. (12. Dynastie, 19. Jahrhundert v. Chr.) errichtet. Ihre Lage ist strategisch günstig, denn in der Nähe fließt der Bahr Jusuf, der sogenannte Josefskanal, ins Faijum. Von außen wurde die Pyramide mit Kalksteinblöcken verkleidet. Da die Kalksteinblöcke über viele Jahrhunderte von Steinräubern abgetragen wurden, ist der Ziegelkern anschließend der Witterung preisgegeben worden. So erhielt die Pyramide ihre nun stumpfartige Form. Das Innere der Pyramide ist nicht betretbar. Der Eingang befindet sich an der Südseite der Pyramide, und nicht, wie bei den Pyramiden des Alten Reiches, an der Nordseite. An der Ostflanke der Pyramide stehen Überreste einer einstigen Opferkapelle.