Skip to content Skip to navigation

News

Ägypten im Wandel - von Youssef Shehab

Im Rahmen meiner Recherche für mein neues Buch über Ägypten, das im August/September 2018 erscheinen wird, habe ich folgende Informationen zusammen gestellt. Diese Infos habe ich nicht nur aus ägyptischen Quellen, sondern auch von internationalen Wirtschaftsinstituten bezogen. Nach der Revolution vom 25. Januar 2011 sind Hunderte von Fabriken geschlossen worden, die Machthaber der Moslem-Bruderschaft ließen sie geschlossen.

Chronologisch

Weg für Abtretung von Inseln an Saudi-Arabien frei

Das ägyptische Verfassungsgericht hat den Weg für die Abtretung zweier Inseln an Saudi-Arabien freigemacht. Medienberichten zufolge hoben die Richter in Kairo ein Urteil der Vorinstanz auf. Diese hatte das Abkommen zwischen Ägypten und Saudi-Arabien über die Abtretung für unrechtmäßig erklärt. Beide Länder vereinbarten 2016, dass die Inseln Tiran und Sanafir im Roten Meer künftig zu saudi-arabischem Hoheitsgebiet gehören. Ägypten hat das Abkommen bereits ratifiziert. Umgesetzt werden konnte es allerdings nicht, solange noch die Klage vor dem Verfassungsgericht anhängig war.

Das Transportsystem von Kairo ist Chaos

Das U-Bahnnetz wächst zu langsam. Busse und Taxis sind unzuverlässig. Eine Fahrt im Microbus ist gefährlich. Die Folge: Ägyptens Hauptstadt versinkt jeden Tag im Stau. Fast so viel Eindruck wie die majestätischen Pyramiden von Gizeh hinterlässt bei Besuchern Kairos der infernalische Verkehr. Mit durchschnittlich gerade einmal 16,5 Kilometern pro Stunde quälen sich Autos, Motorräder und Busse Stoßstange an Stoßstange über die notorisch verstopften Straßen der Metropole, in deren Großraum mittlerweile an die 25 Millionen Menschen leben.

Hotelrechnungen

Wer als Ausländer individuell - das heißt z. B.: vor Ort oder über ein Buchungsportal -  ein Hotelzimmer bucht, der kann die spätere Rechnung nicht in Ägyptischer Währung, sondern nur in Devisen wie z. B. Euro oder Dollar begleichen. So ist es gesetzlich über das Ägyptischen Finanzministerium festgelegt.

 

 

 

Mindestens 10 Menschen sterben bei Zugunglück in Ägypten

Bei einem schweren Zugunglück in Ägypten sind nach Medienberichten mindestens zehn Menschen getötet worden. 15 weitere wurden der staatlichen Zeitung "Al-Ahram" zufolge am Mittwoch verletzt, als zwei Züge in der Provinz Beheira im Nildelta nördlich der Hauptstadt Kairo zusammenstießen. Die Krankenhäuser der Region seien in Alarmbereitschaft versetzt worden. Es wird erwartet, dass die Zahl der Opfer weiter ansteigt.

Warnung vor einem Ausflugsanbieter in- und um Hurghada

Sebastian P. C., bei Facebook 'Basti Piko' ist ein Betrüger und zieht euch mit Fake-Touren das Geld aus der Tasche! Er wird in Deutschland gesucht und ist bei der Polizei bestens bekannt!  Mithilfe der Facebook-Seite sowie der gleichnamigen Gruppe "SuntoursEgypt - Ausflüge in Ägypten zu fairen Preisen" verkauft er Touren für Quad, Delfinhaus, Bootstouren etc, die niemals stattfinden.

Im ägyptischen Minja liegen Schätze begraben

Deutsche und ägyptische Archäologen haben am Nil eine antike Totenstadt mit Dutzenden Sarkophagen und Kunstschätzen entdeckt. Die in der Stadt Minja in Ägypten gefundene Nekropole enthalte 40 Steinsärge, etwa 1.000 Statuen und eine Goldmaske, so Ägyptens Antikenminister Chaled al-Enani. Die Ausgrabungen begannen laut dem Ministerium im vergangenen Jahr und wurden von Forscherteams aus München und Hildesheim unterstützt. „Das ist erst der Anfang einer neuen Entdeckung und ich meine, wir brauchen mindestens fünf Jahre um die Arbeit an der Nekropole zu beenden,“so al-Enani.

Seiten