Skip to content Skip to navigation
  • El Gouna

Hallo - marhaba oder as-salāmu ʿalaikum

Warum ausgerechnet Ägypten?? Eine Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Ägypten ist eines der ältesten Reiseziele überhaupt und Geburtsstätte des modernen Tourismus. Schon vor runden 2500 Jahren schrieb ein Grieche namens Herodot: "Ägypten ist reicher an Wundern als jedes andere Land" - und er hat Recht. Mit knapp 50 Ägypten-Aufenthalten habe ich noch lange nicht alle "Wunder" gesehen. Egal ob man als Sonnenhungriger, Taucher oder Schnochler, Bildungsreisender, Großstadt- oder Wüstenabenteurer kommt - Ägypten hat für alle das Richtige zu bieten.  "yalla biena"  (auf geht’s) - kommt einfach mit - auf die Reise in ein faszinierendes (Urlaubs-) Land, in dem die Sonne ganz anders scheint, anders auf- und untergeht und deren Licht - Balsam für die Seele ist. Ägypten ist das Land, welches mich immer wieder in seinen faszinierenden Bann zieht, sobald ich ägyptischen Boden betrete bin ich eine Andere, fühle mich leicht, beschwingt und ..... Mit dieser kleinen Seite möchte ich euch die Schönheit dieses Landes - am zweitgrößten Fluss der Erde - näher zu bringen. Denn "um Ägypten zu verstehen - muss man es mit eigenen Augen sehen oder gesehen haben"

Aber eins sollte man wissen: Das wahre Ägypten, findet man nur außerhalb derKommt einfach mit, auf die Reise in ein wunderbares (Urlaubs) Land und wenn eure Neugierde nur ein wenig geweckt wird, habe ich d

Italienischer Diplomat schmuggelte Artefakte aus Ägypten

Weil er fast 200 historische Artefakte und mehr als 21.000 Münzen aus Ägypten schmuggelte, ist ein früherer italienischer Diplomat zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das Strafgericht in Kairo verhängte das Urteil gegen Italiens früheren Honorarkonsul für Luxor, Ladislav Otakar Skakal, am Dienstag in dessen Abwesenheit. Die Ermittlungen hatten ergeben, dass er in Luxor - bekannt für seine Vielzahl antiker kultureller Stätten und beliebtes Touristenziel - mit drei Ägyptern an illegalen Ausgrabungen beteiligt war.

Warum setzten sich die Ägypter Kegelhüte auf den Kopf?

Aus antiken Abbildungen ist bekannt, dass die Untertanen der Pharaonen bisweilen kegelförmige Hüte auf dem Kopf trugen. Aber zu welchem Zweck nur? Forscher untersuchten nun zwei Funde. Schon lange fragten sich die Ägyptologen, was es mit den merkwürdigen Kegeln auf sich hat, die Ägypter in Darstellungen immer wieder auf dem Kopf tragen. Waren die kleinen halbrunden Hütchen in dem Land der Pharaonen modisch der letzte Schrei? Machten sie den Träger besonders sexy oder besonders fruchtbar? Füllten die Ägypter sie mit duftenden Substanzen, die bei Erwärmung in die Haare tropften?

Industriearchitektur des 19. und 20. Jahrhunderts in Ägypten

Ägypten war das erste Land im Nahen Osten, das im frühen 19. Jahrhundert mit einer Industrialisierung im größeren Stil begann, und seine Industriebauten sind wichtige Zeugnisse technischem, wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Wandels im Kontext zunehmender globaler Verflechtungen. In Forschung und Denkmalpflege sind sie jedoch weitgehend vernachlässigt. Zunehmende Stillegungen und Abriss gefährden heute den Bestand und machen eine Dokumentation und Erforschung dringend erforderlich. ...

Seiten

Mein Ägypten RSS abonnieren