Skip to content Skip to navigation

Nuweiba

Der (kleine) Ort Nuweiba (oder auch Nuweba) liegt ca. 2 Stunden nördlich vom Flughafens Sharm el Sheikh und ca. 100 km von Dahab entfernt, am Golf von Aquaba. Und wer denkt, Nuweiba sei nur ein Ort für Taucher, der irrt. Nuweiba ist ein Ort, wo man die ursprüngliche Kultur der Beduinen noch hautnah erleben kann und in die herrliche Natur des Sinais „eintauchen“ kann. Der Ort hat ein lange touristische Gescghichte: 1972 eröffnete in dem Örtchen das erste Feriendorf mit öffentlichem Badestrand.
Das nahe gelegene Sinaigebirge lädt zu erlebnisreichen Ausflügen in eine herrliche Wüstenlandschaft ein. Hier lässt sich noch ein bisschen Ursprünglich leben, nochmehr als in Dahab. Nuweiba besteht heute aus den Stadtteilen Muzeina, dem Hafengebiet, dem Ortskern von Nuweiba und dem nördlichsten Stadtteil Tarabien.
Inzwischen gibt es einige Hotels, wie z.B. das Hilton Nuweiba Resort, das Nuweiba Village Resort, oder das La Sirene Resort und natürlich jede Menge typischen Hütten-Camps, meist im nördlichen Stadtteil Tarabien. Hier hat sich auch die Geschichte von Abid`allah und dem Delfin Oline zugetragen, die sehr schön in den Buch "Das lächeln des Delfins" beschrieben wird. Ein wunderschöner Schmöcker. Leider lebt einer der "Buchhelden" - die Delfin Dame Oline " nicht mehr. Im Dezember 2004 fand man sie am "Ras el Satan" (nördlich von Nuweiba). 2 Harpunen hatten ihren Bauch zerfetzt.

Bis heute kann man in kleinen Hütten direkt am Strand Tageweise cillen - oder gar seinen ganzen Urlaub verbringen. Schlomo Gronich - ein israelischer Liedermacher war dort und hat in einem Lied gesungen: "Die Sonne am Morgen
Ich bleibe faul, bis sie untergeht Lege mich in den Schatten, ein Moment der Ruhe. Er hört nicht auf"

Natürlich und - klar doch - gibt es auch Tauchschulen. Tauchplätze in- und um Nuweiba. Der Ort bietet seinen Gästen eine vielfältige Auswahl an Tauch Spots ganz in der Nähe gibt folgende zwei Marineparks: Um dort tauchen zu können, muss eine zusätzliche Gebühr bezahlt werden, doch es lohnt - sie zu bezahlen.

Hier noch ein paar TauchSpots:

  • Devil’s Head (oder Ras Shaitan): Nicht weit vom Ort in nördlicher Richtung von Nuweiba. Der Spot ist auch sehr gut zum Schnorcheln geeignet und in einem Camp integriert.

  • Abou Lou Lou: Das Hausriff vom Coral Hilton Hotel.

  • Swisscaere: Hausriff von Swisscare Hotel und wird als eines der besten Schnorcheriffe in und um Nuweibe beschrieben.

  • Sinkers: Eine alte Ankerboje der israelischen Armee, die versehentlich zu tief versenkt wurde und so zu einem von Menschen gemachten Heimat von vielen Fischen und einem herrlichen Tauchplatz wurde.

  • El Mazeriq: ist ca. 7 km südlich von Nuweiba entfernt

  • Al Ma`agana

  • Ras El Shetan auch Teufelskopf genannt: Von Nuweiba aus ca. 30 Min. in nördliche Richtung.

  • Um Um Raicher: von hier aus kann man einen Strömungstauchgang nach El Huwei machen.

Urlaubsmitbringsel wie, Tee, Shishas, Gewürze, ggf. Teppiche und Bekleidung lassen sich am besten in den Stadtteilen Medina und Tarabien einkaufen. Nuweiba ist auch das "Sprungbrett" zur arabischen Halbinsel. Mehrmals täglich verkehren 2 Autofähren nach Aqaba (Jordanien) - allerdings mit ungefähr 4-5 Std. Fahrzeit. Pilger und Transportfahrzeuge nutzen diese Möglichkeit um auf die andere Seite des Golfes zu gelangen.
Für die Touristen, die ja meist nicht soviel Zeit haben, steht eine Schnellfähre zur Verfügung, die nur eine Stunde braucht um ans andere Ufer zu gelangen. So steht es überall geschrieben. 2008 haben Einheimische uns dringend davon abgeraten. Denn die Fähre von Nuweiba aus, nimmt nach Aqaba alles mit, was anliegt und ist für Touristen nicht wirklich gut geeignet. Es sei denn, dass man selbst sehr viel Zeit hat und es wurscht ist, wann man auf der anderen Seite ankommt. Wenn sie morgens auf dem Plan steht, fährt sie nicht selten erst am Nachmittag oder abends. Wir haben gesehen, wie sich riesige LKW-Schlangen durchs Hafengebiet schlängelten.
Jeder der nach Jordanien will benötigt ein Visum, das auf der Überfahrt ausgegeben, oder vom Veranstalter erledigt wird. Wenn man zurück nach Nuweiba will, braucht man wieder ein neues ÄgyptenVisum, wenn man kein Re Entry (Wiedereinreise) Visum hat. Ausgegeben wird nur das kl. kostenlose Sinai Only.

Und wer keinen Führerschein hat, der kann vor Ort einen ganz besonderen erwerben - einen Kamelführerschein. Sicher ne tolle Gaudi für Kinder und für Eltern mit ner etwas volleren Brieftasche. Das Habiba Village hat eine "Kamelreitschule" und bietet ein 3 Tagesseminar in Sachen Kamel an.