Skip to content Skip to navigation
  • El Gouna

Hallo - marhaba oder as-salāmu ʿalaikum / السلام عليكم

Warum ausgerechnet Ägypten?? Eine Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Mit dieser kleinen Seite möchte ich versuchen, euch die Schönheit dieses Landes - am zweitgrößten Fluss der Erde - näher zu bringen. Ägypten ist eines der ältesten Reiseziele überhaupt und Geburtsstätte des modernen Tourismus. Schon vor runden 2500 Jahren schrieb ein Grieche namens Herodot: "Ägypten ist reicher an Wundern als jedes andere Land" - und er hat Recht. Nach mehr als 35 Aufenthalten habe ich noch lange nicht alle "Wunder" gesehen. Egal ob man als Sonnenhungriger, Taucher oder Schnochler, Bildungsreisender, Großstadt- oder Wüstenabenteurer ist - Ägypten hat für alle das Richtige zu bieten.  "Yalla biena" - kommt einfach mit auf die Reise - in ein faszinierendes (Urlaubs) Land, in dem die Sonne ganz anders scheint, anders auf- und untergeht und deren Licht - Balsam für die Seele ist.

Aber eins sollte man wissen: Das wahre Ägypten, findet man nur außerhalb derKommt einfach mit, auf die Reise in ein wunderbares (Urlaubs) Land und wenn eure Neugierde nur ein wenig geweckt wird, habe ich das erreicht - was ich mir wünschte. 
 

Aber eins sollte man wissen: Das wahre Ägypten, findet man n

Mabrouk ya Masr! - Ägypten für WM 2018 qualifiziert

Ägypten hat sich zum dritten Mal für eine Fußball-WM qualifiziert. Das Team des argentinischen Trainers Hector Cuper gewann am vorletzten Spieltag der Gruppe E gegen Schlusslicht Kongo 2:1 (0:0) und sicherte sich vorzeitig Rang eins. Der siebenmalige Afrikameister hat bislang nur an den Endrunden 1934 und 1990 teilgenommen, die beide in Italien stattfanden. Mohamed Salah vom FC Liverpool, der schon das 1:0 (63.) erzielt hatte, sicherte mit einem Elfmetertreffer in der Nachspielzeit (90.+5) den Sieg in Borg El Arab. Arnold Bouka Moutou hatte für Kongo in der 87. Minute ausgeglichen. ...

Auf zu neuen Ufern ...

Ein großer Verlust - nach 26 1/2 Jahren verlassen Barbara und Thomas Bordiehn am heutigen Donnerstag die Touristenstadt am Roten Meer und Ägypten - sie starten zu neuen Ufern. Für dieses Vorhaben wünsche ich den Beiden alles Glück der Welt. Mit ihrem unermütlichen Engagement wurde seit 1990 viel bewegt im Government "Red Sea" - für das nun gleichwertiger Ersatz geschaffen werden sollte. Ob das klappen wird - ist unter den heutigen Bedingungen - mehr als fraglich.

Riffe stärker bedroht als Regenwälder

"Korallen können sich nur begrenzt anpassen" - Große Teile des Great Barrier Reef sind ausgebleicht, melden australische Forscher. Zwei Drittel der Korallen seien abgestorben - und das im zweiten Jahr hinterinander. Doch wie zählt man überhaupt tote Korallen in einem 2300 Kilometer langen Riff? Die neuen Zahlen basieren auf Aufnahmen von Flugzeugen. Doch wer den Zustand der Riffe genauer erfassen will, muss tauchen - so wie der Berliner Riff-Forscher Georg Heiss. ...

Seiten

Mein Ägypten RSS abonnieren