Skip to content Skip to navigation
  • El Gouna

Hallo - marhaba oder as-salāmu ʿalaikum

Warum ausgerechnet Ägypten?? Eine Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Ägypten ist eines der ältesten Reiseziele überhaupt und Geburtsstätte des modernen Tourismus. Schon vor runden 2500 Jahren schrieb ein Grieche namens Herodot: "Ägypten ist reicher an Wundern als jedes andere Land" - und er hat Recht. Mit inzwischen 50 Ägypten-Aufenthalten habe ich aber noch lange nicht alle "Wunder" gesehen. Egal ob man als Sonnenhungriger, Taucher oder Schnochler, Bildungsreisender, Großstadt- oder Wüstenabenteurer kommt - Ägypten hat für alle das Richtige zu bieten.  "yalla biena"  (auf geht’s) - kommt einfach mit - auf die Reise in ein faszinierendes (Urlaubs-) Land, in dem die Sonne ganz anders scheint, anders auf- und untergeht und deren Licht - Balsam für die Seele ist. Ägypten ist das Land, welches mich immer wieder in seinen faszinierenden Bann zieht, sobald ich dessen Boden betrete - bin ich eine Andere, fühle mich beschwingt und leicht .... . Diese kleine Seite soll euch die Schönheit dieses Landes - am zweitgrößten Fluss der Erde - ein bisschen näher bringen.

Aber eins sollte man wissen: Das wahre Ägypten, findet man nur außerhalb derKommt einfach mit, auf die Reise in ein wunderbares (Urlaubs) Land und wenn eure Neugierde nur ein wenig geweckt wird, habe ich d

Mumie eines altägyptischen Teenagers in Luxor entdeckt

Laut Angaben des ägyptischen Ministeriums für Tourismus und Altertümer haben Archäologen die antike Mumie eines Teenager-Mädchens entdeckt, die mit wunderschönem Schmuck, darunter Perlenketten und Kupferohrringe, geschmückt ist. Die Teenagerin war erst 15 oder 16 Jahre alt, als sie während der 17. Dynastie (1580 v. Chr. bis 1550 v. Chr.) starb. Ein Team spanischer und ägyptischer Archäologen deckte ihre mumifizierten Überreste sowie ein Paar Lederschuhe, als sie im Vorfeld eines Bauprojekts in einem offenen Hof beim Grab des Generals Djehuty, der unter König Thutmose III.

Ein, zwei, viele Ausgangssperren

Brotproteste in den Siebzigern, Soldatenaufstände, Mubarak-Sturz: Die Ägypter haben so viele Notstände erlebt, sie haben sich schon fast daran gewöhnt. Die Regierungsentscheidungen für den Fastenmonat Ramadan sind ein Schlag für alle, die wie ich ein Maximum an Vorsichtsmaßnahmen befürworten. Der Beginn der Ausgangssperre wurde von anfangs sieben Uhr abends, dann acht, nun auf neun Uhr verschoben. Shopping Malls und Geschäfte dürfen die ganze Woche geöffnet haben, auch freitags.

Samih Sawiris zu den bevorstehenden Ferien: «Rabatte sind die fairste Lösung»

Weil dieses Jahr die Ferien nur eingeschränkt genossen werden können, bietet der ägyptische Tourismusunternehmer Rabatte an – so auch in Andermatt. Trotz Einbruch wegen Corona geht Sawiris davon aus, dass in vielen Teilen der Welt schon im Winter «business as usal» herrschen wird. Angst vor dem Coronavirus hat Samih Sawiris nicht. In den weltweiten Tourismusdestinationen seines Unternehmens Orascom  gab es bislang nur einen einzigen bestätigten Fall – es war ein Schweizer, der in Ägypten in den Ferien war.

Ramadan während der Pandemie: Fasten zwischen Koran und Corona

Es wirkt ein wenig unwirklich, wenn das dutzendfache Echo der Muezzine zum Abendgebet durch die Straßen Kairos hallt. Denn zwei Dinge sind anders als sonst. Auf den Straßen der 20-Millionen-Einwohner-Stadt, sonst voller Leben, Verkehrslärm und hysterischer Hupgeräusche, herrscht eine gespenstische Stille.

Seiten

Mein Ägypten RSS abonnieren