Skip to content Skip to navigation
  • El Gouna

Hallo - marhaba oder as-salāmu ʿalaikum

Warum ausgerechnet Ägypten?? Eine Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Ägypten ist eines der ältesten Reiseziele überhaupt und Geburtsstätte des modernen Tourismus. Schon vor runden 2500 Jahren schrieb ein Grieche namens Herodot: "Ägypten ist reicher an Wundern als jedes andere Land" - und er hat Recht. Mit inzwischen 50 Ägypten-Aufenthalten habe ich aber noch lange nicht alle "Wunder" gesehen. Egal ob man als Sonnenhungriger, Taucher oder Schnochler, Bildungsreisender, Großstadt- oder Wüstenabenteurer kommt - Ägypten hat für alle das Richtige zu bieten.  "yalla biena"  (auf geht’s) - kommt einfach mit - auf die Reise in ein faszinierendes (Urlaubs-) Land, in dem die Sonne ganz anders scheint, anders auf- und untergeht und deren Licht - Balsam für die Seele ist. Ägypten ist das Land, welches mich immer wieder in seinen faszinierenden Bann zieht, sobald ich dessen Boden betrete - bin ich eine Andere, fühle mich beschwingt und leicht .... . Dieser kleine Blog soll euch die Schönheit dieses Landes - am zweitgrößten Fluss der Erde - ein bisschen näher bringen.

   

Aber eins sollte man wissen: Das wahre Ägypten, findet man nur außerhalb derKommt einfach mit, auf die Reise in ein wunderbares (Urlaubs) Land und wenn eure Neugierde nur ein wenig geweckt wird, habe ich d

Über 16.000 Geschäfte wegen Verletzung der Covid-19-Öffnungzeiten geschlossen

Mit Stand vom Montag, 11. Januar, wurden in ganz Ägypten etwa 16.016 Geschäfte von den Behörden geschlossen, weil sie gegen die COVID-19-Öffnungszeiten verstoßen haben, die seit dem 1. Dezember 2020 angesichts der zweiten Welle der Pandemie für kommerzielle Geschäfte und Läden gelten. Zu diesen Zahlen gehören 6.312 Cafés (weil natürlich), 2.431 Werkstätten, 594 Geschäfte, 296 Restaurants und 82 Supermärkte, die meisten davon im Gouvernement Kairo.

In nur 2 Tagen kassiert die ägyptische Polizei 1,5 Mio. LE an Bußgeldern

In nur zwei Tagen hat die ägyptische Polizei bereits insgesamt 1.492.250 Millionen LE an Bußgeldern von Verstößen gegen die staatlichen Coronavirus-Maßnahmen kassiert. Jeder Verstoß kostet 50 LE, so das Innenministerium. Am Montag wurden etwa 20.907 Verstöße registriert, am Sonntag waren es 8.938. Das Innenministerium ergriff am Sonntag rechtliche Maßnahmen gegen 20.907 Fahrer von Massentransportmitteln, weil sie sich nicht an das Tragen von Schutzmasken hielten.

Ägypten plant „sichere Korridore“

Spätestens im Sommer will Ägypten deutsche Urlauber mit einem speziellen Corona-Sicherheitskonzept in die Urlaubsgebiete am Roten Meer locken. Dies meldet die Nachrichtenagentur DPA. „Wir wollen sichere Korridore schaffen, in denen es vollständige Sicherheit für Touristen gibt“, sagt Khaled Galal Abdelhamid, der ägyptische Botschafter in Berlin. Das Konzept werde eine ganze Reihe von Maßnahmen beinhalten – von einer Begrenzung der Passagierzahlen in den Flugzeugen bis hin zu verpflichtenden Tests bei der Ein- und Ausreise. ....

50 LE Strafe - wer ohne Maske erwischt wird ....

Ab dem kommenden Sonntag, dem 3. Januar, werden diejenigen, die in der Öffentlichkeit keinen Mundschutz tragen, mit einem neuen Bußgeld belegt. Dies ist eine Reaktion auf den Anstieg der Coronavirus-Fälle, den der Gesundheitsminister als "zweite Welle" der Pandemie bezeichnet. Zusätzlich zu der kürzlichen Entscheidung, öffentliche Versammlungen - insbesondere um den Neujahrstag herum - zu schließen, hat Premierminister Dr. Mostafa Madbouly angekündigt, dass die Regierung eine Geldstrafe von 50 EGP für diejenigen einführen wird, die in der Öffentlichkeit ohne Gesichtsmaske erwischt werden.

Seiten

Mein Ägypten RSS abonnieren