Skip to content Skip to navigation

Hurghada: Medizinische Hilfe für Deutsche und EU Bürger

19.08.2020 - Dr. Nadia Chinouda zum Thema Corona in Ägypten: Liebe Mitglieder der Gruppe, den Bericht, warum bleibt Afrika von Corona verschont, fand ich sehr interessant und er stützt einige meiner Theorien. Die Überschrift ist vielleicht nicht ganz glücklich gewählt, da Afrika ja nicht verschont geblieben ist von der Pandemie, aber im Verhältnis zur Bevölkerung doch wenig Tote hat. Dieses basiert auf offiziellen Veröffentlichungen und ist keine Theorie oder Behauptung. Die Zahlen können Sie gerne im Internet, z. B. unter Tagesschau.de, weltweite Coronafälle, selbst verfolgen und vergleichen.

Afrika ist der heißeste Kontinent der Welt. Die Sahara macht 30% des Landes aus. Die Wüste ist trocken, verzeichnet die höchsten Temperaturen einer Wüste überhaupt. Ihre heißen Wüstenwinde reichen zu weil bis nach Europa und weiter. Das Klima in Afrika ist somit überwiegend heiß und trocken mit sehr langen Sonnenstunden/Tag. Afrika ist arm, zählt zu den Entwicklungsländern. Die Menschen leben oft ohne ein Dach über dem Kopf. Die medizinische Versorgung ist rar und liegt weit unter dem europäischen Standard. Die Menschen jedoch sind daran gewöhnt und haben sich den Gegebenheiten angepasst. Ihr Immunsystem hat sich sicher auch dem angepasst und sich auf viele Keime ganz gut eingestellt.

Unser ungeliebtes Coronavirus kam aus dem Osten von China, hat sich nach Norden und Westen ausgebreitet. Ägypten erreichte es Ende Februar 2020. Es gelangte also erst recht spät nach Ägypten, zuvor hatte es viele andere Länder passiert.

Im Allgemeinen verhalten sich Viren so, dass sie sich abschwächen, umso mehr Menschen sie infiziert haben. Behalten sie ihre Aggressivität bei steigender Infektiösität bei, so würden sie sehr viele Menschen töten, am Ende sich selbst, da es dann zu wenig Menschen geben würde, welche sie noch angreifen könnten, um selbst zu überleben. Viren brauchen die DNA um zu leben, so werden sie also zusehen ihren Wirt nicht gänzlich zu töten. Das erklärt auch, dass am Anfang der Epedemie die Anzahl der Erkrankten und Verstorbenen sehr hoch war, denn die Anzahl der Infizierten war noch verhältnismäßig gering. Mit stark steigenden Infektionszahlen wird, normaler Weise, die krankmachende Wirkung abgeschwächt.

Im Februar war es noch recht kühl in Ägypten und wir hatten mehr Kranke als jetzt, in Relation zur Gesamtbevölkerung. Dieses bedeutet, dass sich das Virus im Verlauf des Jahres abgeschwächt hat. Das heißt nicht, dass die Zahl der Infizierten abgenommen hat, sondern nur die Anzahl der Kranken und Toten. Ich denke des weiteren, dass die Bevölkerung Ägyptens und auch ganz Afrikas gewisse Resistenzen gegen Keime entwickelt hat, welche vielen Erregern entgegen wirken können.

Hinzu kommt, dass man in Afrika gegen TBC, Tuberkulose geimpft hat. Tuberkulose ist eine, der weltweit gefährlichsten und weitverbreitesten Erkrankungen. Deshalb wurde in Afrika sehr lange dagegen geimpft, in Europa hingegen nicht, da der Impfstoff als sehr nebenwirkungsträchtig galt. Tuberkulose ist eine Erkrankung, welche auch oft in Zusammenhang mit HIV auftritt, da das Immunsystem da eben schon sehr geschwächt ist. So kann man sich gut vorstellen, dass eine Impfung gegen Tuberkulose eine Immunität aufbauen könnte, welche auch vor anderen KoErkrankungen schützt. KoErkrankungen sind Erkrankungen, welche zusätzlich zu anderen Infektionen auftreten, wenn man schon eine Infektion hat. Das ist häufig bei viralen Infektionen der Fall.

Hat man einen Viralen Infekt, setzt sich da gerne noch einmal ein Bakterium herauf und verstärkt somit die Infektion bzw. Erkrankung. Als Ärzte geben wir dann zum Beispiel ein Antibiotikum, obwohl dieses gegen Viren nicht wirkt.

In ähnlicher Weise wird das auch bei dem Coronavirus der Fall sein. Keime, welche sich zusätzlich zu der Erkrankung gesellen, werden die Krankheit verschlimmern. Was dann letztendlich den Tod einer Person hervorruft ist schwer zu beurteilen. Ägypten und auch ganz Afrika hat eine sehr junge Bevölkerung. Die Widerstandskräfte sind da noch weitaus besser ausgeprägt. Das liefert eine zusätzliche Erklärung. All diese Faktoren dürften dazu beigetragen haben, dass Afrika im Vergleich zur restlichen Welt, in Bezug auf das Coronavirus recht gut dasteht, obwohl die medizinische Versorgung und Hygiene nicht dem westlichen Standard entspricht.

Man muss jedoch dazu sagen, dass z. B. Ägypten recht früh mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen begonnen hat, unabhängig davon, wie Diese umgesetzt wurden. Damit wurde sehr schnell damit begonnen gegen das Virus zu arbeiten. Auch die Bevölkerungsdichte spielt sicherlich eine Rolle. In Ballungsgebieten steckt man sich wegen der dabei auftretenden Dauernähe zu anderen sicher leichter an.

In geschlossenen Räumen und im Winter verstärkt sich die Gefahr, da seltener gelüftet wird. Auch das Immunsystem kann, aus genannten Gründen und fehlender Sonnenstrahlung im Winter leichter herunterfahren.  So können wir auch nicht ausschließen, dass es im Winter wieder mehr Erkrankte und/oder auch Tote geben wird.

Ich möchte noch einmal auf den Vergleich mit Brasilien zurückkommen. Brasilien hat viele Klimazonen, vom tropischen Regenwald bis zu Wüstenregionen. Es ist aber insgesamt nicht so kontinuierlich heiß trocken wie Afrika. Als das Virus Brasilien erreichte, waren die Temperaturen nicht sehr hoch. Die Umstände im Land kann ich nicht beurteilen, da ich sie nicht so gut kenne, wie Ägypten.

Ich glaube, dass alle diese genannten Faktoren dazu beitragen, dass Afrika und damit auch Ägypten in der Pandemie weniger schwer Kranke und Tote zu beklagen hat und hoffentlich auch in Zukunft nicht zu beklagen haben wird.

Meine Prognose ist, dass sich das Virus weltweit abschwächen wird. Der Zeitraum ist schwer zu beurteilen. Ich glaube nicht, dass "Lock Downs", auf Dauer eine Lösung darstellen! Vielmehr denke ich, dass die Menschen wieder mehr Eigenverantwortung bekommen sollten. Das trüge dazu bei, sich weniger unterdrückt, reglementiert und bevormundet zu fühlen. Daraus resultierend würden die Menschen dann auch mehr Verantwortung sich und anderen gegenüber zeigen!  In diesem Sinne bleiben Sie gesund, beachten Sie die Hygiene und Schutzmaßnahmen und seien Sie im kommenden Winter vorsichtiger! (Sie dürfen diesen Beitrag gerne kopieren und teilen) Dr. Nadia Chinouda

27.01.2020 - Coronavirus - im folgenden eine Zusammenfassung von Dr Nadia Chinouda zu den Empfehlungen des ägyptischen Gesundheitsministeriums
  • Halten Sie sich von Menschenmassen fern, besonders hochfrequentierte Märkte, besonders in Slumvierteln, da die Hygiene dort oft sehr zu wünschen übrig lässt.
  • Wenn Sie Menschenansammlungen nicht vermeiden können, tragen Sie einen Mundschutz (in Apotheken erhälltlich)
  • Händedesinfektion, wenn Sie mit verunreinigten Sachen und Gegenständen in Verbindung gekommen sind
  • Achten Sie darauf, nicht in Berührung mit fremden und wilden Tieren zu kommen, bes. wenn diese krank sind und Anzeichen von Husten oder Schnupfen zeigen (niesen, Augenlaufen usw.).
  • Waschen Sie Obst und Gemüse gründlich, bevor Sie es verzehren
  • Halten Sie sich fern von Menschen mit Erkältungen (das gilt übrigens auch bei anderen Grippe Erkrankungen, um die Ansteckung zu vermeiden)

November 2019 - Niemand möchte krank werden im Urlaub und doch kann immer mal etwas unvorhergesehenes sein. Für den Notfall gibt es seit November 2019 einen ganz besonderen Kontakt - denn nicht jeder Hotelarzt spricht Deutsch. Dr Nadia Chinouda und ihr Team können das. Sie arbeitet zudem in Kooperation mit der Deutschen Botschaft in Kairo. Abgedeckt werden u. a. Bereiche der Allgemein- und Innerenmedizin, Orthopädie, Pediatrie, Unfallchirurgie u.v.m..

Kontakt: +20 100 8411916 / What´sApp: +49 157 88105982 / oder auch via FACEBOOK - Montag bis Freitag von 10h - 20h / Notfälle 24h 0020-100 420 8299


 

Kommentare

Brauche dringend ein Messgerät für Blutzucker. Wo bekomm ich eines in Dahar Hurghada??

Liebe Ilse, kann ich dir leider nicht genau sagen und würde dir raten die oben angegebene Telefonnummer anzurufen. Oder du fragst in einer größeren Apotheke nach. Wenn du Hilfe benötigst, melde dich, ich habe Freunde denen du vertrauen kannst schicken. Ganz liebe Grüsse und  alles Gute  - melde dich doch bitte ob du Erfolg hattest

Neuen Kommentar schreiben