Skip to content Skip to navigation

Reise Reportagen, Dokumentationen und Filme - nicht nur über Ägypten

Donnerstag 22.07.2021 - zdf Info um 13.15h - Apokalypse Ägypten: Das Massengrab der Krieger - Das Massengrab der Krieger - Ein Massengrab bei Luxor wird entdeckt. Darin die mumifizierten Überreste von etwa 60 Menschen. Wissenschaftler aus aller Welt kommen nach Ägypten und wollen herausfinden: Wer waren die Toten? Warum wurden sie in einem damals unüblichen Massengrab bestattet? Warum stand das Alte Reich Ägypten vor dem Untergang? Welche Rolle spielten dabei politische, wirtschaftliche und ökologische Umstände? Was geschah vor etwa 4200 Jahren an den Ufern des Nils?

- ab 14.45h - Die Pyramiden .... 

- Sakkara - Das erste Monument - „Sakkara – Das erste Monument”. Tausende Arbeiter brachten vor knapp 5000 Jahren riesige Steinblöcke und schichteten sie 62,5 m hoch zur ersten Pyramide der Region auf. Von Kairo aus sind es 20 km bis zu diesem frühen Monumentalbau, der inmitten der riesigen Totenstadt Sakkara liegt. Archäologen wollen seine letzten Geheimnisse aufdecken.

- Cheops - Geheimnis der Felsenkammer - Von den sieben Weltwundern der Antike gibt es nur noch sie: die Pyramiden von Gizeh. Die älteste und größte ist die Cheopspyramide. Ein Koloss aus Stein, seit 4500 Jahren Besuchermagnet. Jedes Jahr kommen Millionen Menschen nach Ägypten, um das geheimnisumwobene Grabmal von Pharao Cheops zu bewundern. Mit einer Seitenlänge von 230 Metern und einer Höhe von 146 Metern (heute 138 Metern) war die Pyramide lange Zeit das höchste Bauwerk der Welt

- Meidum - Das Scheingrab - Sie ist weniger bekannt als die großen Pyramiden Ägyptens, aber dafür umso geheimnisvoller: die Meidum-Pyramide. Lange hielten Wissenschaftler das imposante Monument für einen Sonnentempel. Ausgrabungen in der Nekropole Meidum beweisen jedoch, dass es sich um eine echte Pyramide handelt. Und zwar um eine ganz besondere: Es sind zwei Pyramiden in einer.

- Dashur - Fantastische Enddeckung - 2600 v. Chr., Pharao Snofru ist seit 30 Jahren an der Macht. Mit dem Bau der Roten Pyramide setzt er sich ein Denkmal – sie gilt als die erste perfekte Pyramide. Gelernt hat er aus den Fehlern bei der Errichtung der Knickpyramide – neben statischen Problemen misslang auch der Bau der Grabkammer. Es ist eben noch kein Baumeister vom Himmel gefallen… Bis heute unerforscht ist, in welcher Pyramide der Pharao eigentlich begraben liegt.

- Gizeh - Die letzten Geheimnisse - Sie sind die bekanntesten Grabmäler der Welt: die Pyramiden in Ägypten. Einst erbaut für mächtige Pharaonen, wurden sie über die Jahrtausende geplündert und von späteren Herrschern zerstört. Auf der Hochebene von Gizeh reihen sich die Cheops-, die Chephren- und die Menkaure-Pyramide in einer perfekten Linie aneinander. Sie sind das einzige erhaltene Weltwunder der Antike.

Freitag 23.07.2021 - 3 sat um 16h - Wilde Schönheiten: Ägypten - Am Oberlauf des Nils wurde vor 1960 mit dem Bau des Assuan-Staudamms begonnen. Durch ihn entstand mitten in der Wüste eine einzigartige Seenlandschaft, Lebensraum für Reptilien und unzählige Wasservögel. Nur wenige Meter weiter, in der lebensfeindlichen Wüste, leben Kobras, Skorpione, Wüstenspringmäuse und der Skarabäus, das Symbol für Auferstehung und den Kreislauf der Sonne.

- 3 sat um 16.45h - Wildes Schönheiten: Jordanien - Die Natur Jordaniens ist geprägt von der alles beherrschenden Macht der Sonne. Im Süden herrscht trockenes Wüstenklima, im Norden ist es milder und feuchter. An der Südspitze Jordaniens, bei Akaba, grenzt das Land mit einer 30 Kilometer langen Küstenlinie an das Rote Meer. Hier liegt ein Unterwasserparadies mit kristallklarem Wasser und artenreichen Korallenriffen.

Sonntag 25.07.2021 - zdf Info um 10h - Heilige Stätten: Ägyptische Priesterinnen - Die Wissenschaft weiß bereits vieles über die Pharaonen des alten Ägyptens. Doch neueste Erkenntnisse an Ägyptens heiligen Stätten verweisen auf eine lange Zeit unbekannte Machtstruktur: den Einfluss der Priesterinnen und Gottesgemahlinnen. Über Tausend Jahre lang wurden in Ägyptens heiligsten Tempeln mysteriöse, religiöse Zeremonien von ausgewählten Frauen durchgeführt. Die Priesterinnen hatten außergewöhnliche Macht und großen gesellschaftlichen Einfluss. Man sagte ihnen nach, dass sie die Gemahlinnen der Götter selbst waren. Oftmals wurden sie die Gottesgemahlin des Amun genannt. Lange Zeit sind sie in Vergessenheit geraten.

Montag 26.07.2021 - servus TV um 15h - Die Felsenstadt Petra - Die großartigen Tempel, eingehauen in den Stein, der Felsenstädte Petra und Hegra halten ein bemerkenswertes Geheimnis verborgen. Waren die Städte das Epizentrum einer verlorenen Kultur - eines Matriarchats, in dem Frauen konkurrenzlose Macht und Privilegien genossen? In der felsigen Landschaft Jordaniens und den schimmernden Wüsten Saudi-Arabiens liegen die Überreste zweier erstaunlicher Städte: Petra und Hegra.

Mittwoch 28.07.2021 - phoenix um 20.15h - Die Wüstenschule: Unterricht in der Sahara - Die Dokumentation zeigt das Leben der Menschen in einer abgelegenen Region der Sahara im Südosten Marokkos, nahe der algerischen Grenze.Die Schule in Boutyousse liegt etwa 30 Kilometer von der marokkanischen Stadt Zagora entfernt. Mitten in der Wüste. Eine asphaltierte Straße gibt es genauso wenig wie eine Verbindung zur Außenwelt.

Donnerstag 29.07.2021- 3 sat ab 13.50h - An den Ufern des Nil: Zwischen Assuan und Luxor - In opulenten Bildern zeigt die dreiteilige Dokumentation die großartigen Landschaften und faszinierenden Menschen, die ihr Leben zwischen Aufbruch und Tradition gestalten. Teil eins führt durch die Region zwischen Assuan und Luxor.

im Anschluss um 14.35h - An den Ufern des Nil: Zwischen Luxor und Wüste - Der längste Fluss der Erde zieht sich wie ein grünes Band von Süden nach Norden durch Ägypten, durch das Land, das allein durch das Wasser des mächtigen Stroms am Leben erhalten wird. Teil zwei führtvon Luxor in die Wüste.

im Anschluss um 15.20h - An den Ufern des Nil: Zwischen Wüste und Mittelmeer - Die einzigartige Nillandschaft verwandelt sich durch die vorrückende Wüste und diverse Umweltsünden in ein bedrohtes Paradies. Seine Bewohner beeindrucken durch ihren Optimismus, der sie jede Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensumstände ergreifen lässt.

 - phoenix um 18h - Marokkos bedrohte Oasen - "Die Oase ist eigentlich ein Paradies" sagt Halim Sbai, der in der marokkanischen Oasenstadt M'Hamid El Ghizlane lebt. Die Betonung liegt auf "eigentlich". Denn Menschen wie Halim kämpfen verzweifelt um das Überleben ihrer Region. In Marokko liegen zwischen dem Antiatlasgebirge und der Sahara Oase an Oase, voller malerischer Palmen. Grüne Inseln in der Wüste, die für knapp zwei Millionen Menschen Heimat sind. Noch. Bislang verdienten viele hier ihr Einkommen mit den Früchten der Dattelpalmen, doch das wird immer schwieriger. Seit Jahren fällt der Regen immer unregelmäßiger, die Palmen welken, die Ernte geht drastisch zurück.

 

 

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei vox.de)

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei www.vox.de)

Nach dem Tod des Pharao Echnaton von Ägypten, besteigt sein Sohn Tutanchamun den Thron. Da der Junge dieser Verantwortung noch nicht gewachsen ist, wird er von engen Vertrauten seines Vaters beraten, die über seinen Kopf hinweg entscheiden und eigene Machtpläne schmieden. Als Tutanchamun sein darunter leidendes Ansehen in der Bevölkerung begreift, beschließt der junge Pharao seine Macht zu nutzen und mehr auf seinen eigenen Instinkt zu hören.


(mehr dazu bei www.vox.de)

----------------------

Media- und Videothek

----------------------

Tatort Pyramide - Grabräubern auf der Spur - In der kargen Wüste Nord-Ägyptens machen Archäologen eine erstaunliche Entdeckung: Überreste einer 4000 Jahre alten Pyramide und eine Grabkammer im Fundament geben Rätsel auf. Video (in Deutschland) verfügbar bis 31.10.2023

Eine kurze Geschichte über .... Das Alte Ägypten - 3000 Jahre Hochkultur am Nil. Kein Reich existierte länger, keines war seiner Zeit so weit voraus. Monumentale Tempel, die Grabanlagen im Tal der Könige und vor allem die Pyramiden von Gizeh zeugen von den Leistungen der alten Ägypter. Video verfügbar bis 12.04.2030

Goldene Parade der Pharaonen - Ägyptische Mumien ziehen in neues Museum - WELT Live war dabei

Mit der ägyptischen Bundesbahn von Assuan nach Kairo - Von Assuan aus geht eine Eisenbahnverbindung in das 980 Kilometer entfernte Kairo.

Gebel Barkal, Sudan: Der heilige Berg der schwarzen Pharaonen - Noch heute wird der Gebel Barkal, der heilige Berg im Norden Sudans, von einer Felsnadel dominiert, welche die Fantasie der Menschen immer noch beschäftigt. Video verfügbar bis 24.01.2022

Tatort Antike: Glaube und Macht - Theben 1348 v. Chr.: Der bedeutendste Tempel des Reiches wird im Auftrag von Pharao Echnaton zerstört. Ist es die Tat eines Wahnsinnigen? Oder verfolgt Echnaton einen politischen Plan? Video verfügbar bis 17.01.2023

Wunderbiene am Nil - Ein Deutscher Imker auf Mission - Der Bioimker Günter Friedmann hat sich verliebt: In eine besondere Bienenart, die sogenannte „Lamarckii-Biene“, die es nur in Ägypten gibt. Diese droht aber durch die europäische „Hochleistungsbiene“ verdrängt zu werden, die nicht nur weniger aggressiv ist, sondern auch mehr Honig liefert. Dabei hat die ägyptische Biene einen großen Vorteil: Sie kann sich gegen einen gefürchteten Parasiten wehren, die Varroa-Milbe. Für Bienenfreunde eine Sensation! Doch was macht diese Bienenart so robust? Und warum wird ihr Potential nicht erkannt? Günter Friedmann macht sich auf eine Reise von Deutschland bis an den Nil. Er möchte letzte Völker dieser Bienenart aufspüren, die schon die alten Ägypter kannten und verehrten, will ihren Bestand sichern – und erforschen. Denn die Bienen als solche sind für ihn mehr als gewöhnliche Tiere, sie erzählen ihm ganz viel über unser Ökosystem, über unseren Umgang mit der Natur und das, was falsch läuft dabei. Gerade in Zeiten von Corona ein dringliche Frage.

Mit dem Zug durchs Niltal - Ägypten ist bekannt für seine Altertümer. Das Land hat aber auch die älteste Eisenbahnstrecke des Kontinents. Sie führt uns durch den bevölkerungsreichsten Teil Ägyptens.

Terra X - Eine kurze Geschichte über ...: Das Alte Ägypten  - 3000 Jahre Hochkultur am Nil. Kein Reich existierte länger, keines war seiner Zeit so weit voraus. Monumentale Tempel, die Grabanlagen im Tal der Könige und vor allem die Pyramiden von Gizeh zeugen von den Leistungen der alten Ägypter.

Die Geschichte Ägyptens ... Ägypten besitzt eine jahrtausendealte Kultur und viele Zeugnisse dieser Kultur zählen zu den ältesten Zeugnissen der Menschheitsgeschichte überhaupt.

Ägyptens große Königinnen ... Die Geschichte des alten Ägyptens ist geprägt von ungewöhnlichen Frauen, die alle ein reiches Vermächtnis hinterließen. Insgesamt 15 Pharaoninnen regierten das Land, und auch andere Frauen hatten maßgeblichen Einfluss auf die ägyptische Politik und Diplomatie.

Planet Wissen - Mumien - Blick in die Vergangenheit - Seit ihrer Entdeckung faszinieren die Mumien des alten Ägypten. Auch in Europa war das Mumifizieren verbreitet. Auf Friedhöfen in Deutschland tauchen immer wieder Leichname auf, die nach ägyptischem Vorbild präpariert wurden. Welche Mumifizierungs-Methoden funktionieren, erforscht der Pathologe Andreas Nerlich. Video verfügbar bis 02.12.2024

Der sagenhafte Schatz des Tutanchamun - Der sagenhafte Schatz des Tutanchamun, der über 5.000 Objekte umfasst, darunter 2.000 Schmuck- und Goldschmiedearbeiten, wurde 1922 von dem britischen Archäologen Howard Carter entdeckt. Ein Jahrhundert nach seiner Entdeckung gibt der Schatz des Pharao ein neues Geheimnis preis: verborgene Spuren einer geheimnisvollen Pharaonin. Die Dokumentation interpretiert die Geschichte des Königsgrabs neu - und damit auch ein bedeutendes Kapitel Altägyptens. Die archäologischen Funde, die 2020 im Großen Ägyptischen Museum bei Giseh zusammengeführt werden sollen, rücken die Regentschaft des Tutanchamun in neues Licht.

Die Geheimnisse von Luxor - Die Faszination Ägyptens ist weltweit ungebrochen. Luxor und das Tal der Könige sind dabei ein Muss für jeden Besucher. Täglich sind es Zehntausende, die die Pharaonengräber besuchen.

Abu Mena - Abu Mena war der größte christliche Pilgerort in Ägypten. Das "Lourdes des christlichen Altertums", so wird es von den Wissenschaftlern genannt, entstand im 5. Jahrhundert. Der heilige Menas war ein römischer Legionär, der unter dem römischen Kaiser Diokletian als christlicher Märtyrer starb. Der Legende nach wurde er in der Wüste Ägyptens nahe Alexandria begraben. An seinem Grabe entwickelte sich ein Pilgerzentrum, das bis zum Beginn des 7. Jahrhunderts ausgebaut wurde. Das Kulturdenkmal umfasst die Gruftkirche mit Grabanlage des Märtyrers Menas von Alexandria sowie Baptisterium, Große Basilika, Klosteranlagen und Arbeitsstätten einer frühchristlichen, nordafrikanischen Stadt.

Reise zu den Kopten - Die Dokumentation führt die Zuschauer in die wichtigsten koptischen Klöster in und um Kairo und Luxor, wo sie Einblick in das Leben dieser ur-christlichen Ägypter bekommen. Sie erfahren von den Bedrohungen durch Fanatiker in einem islamistisch geprägten Land, aber auch von dem unerschütterlichen Gottesvertrauen der Mönche und Gläubigen sowie deren Hoffnung auf ein friedliches Miteinander. KLICK hier - BR -Video verfügbar bis zum 05.12.2023

Der Islamische Stadtkern von Kairo - Die Stadt ist so alt wie ihre Geschichten. Von den über 500 Moscheen stammen einige noch aus dem 9. und 10. Jahrhundert. Zum Kulturdenkmal erklärt wurde die Altstadt von Kairo, u. a. mit der Zitadelle, der Mohammed-Ali-Moschee, der El-Nasir-Moschee, der 5-eckigen Sultan-Hassan-Moschee, der Rifai-Moschee mit den Gräbern König Faruks und Schah Mohammed Resas, der Ibn-Tulun-Moschee, dem Mausoleum der Shagarat el-Du und der Blauen Moschee (Aksunkur-Moschee).

Das magische Siegel - Vor rund 3500 Jahren gelangte Bernstein über uralte Handelswege von der Ostseeküste bis nach Ägypten. Der Archäologe Timo Ibsen fährt die Strecke mit seinem Camper ab. Teil 1 seiner Spurensuche. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentationsreihe "Die Bernsteinstraße" folgt der Spur des Bernsteinhandels in der Bronzezeit von Ägypten bis zum südbayerischen Bernstorf. Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf, häufig als das "bayerische Mykene" bezeichnet, ist eine der derzeit aufregendsten Grabungen in Deutschland. Klick HIER - Video verfügbar bis 14.10.2022 - ZDF
 
Bier - Eine Welt-Geschichte - Wie ein Getränk die Zivilisation der Menschen begleitet - Im alten Ägypten gehörte Bier zum Lohn. Fünf Krüge pro Tag standen jedem Arbeiter beim Pyramidenbau zu. Das damalige Bier enthielt etwa sechs Prozent Alkohol, vergleichbar mit den meisten heutigen Bieren. Aber Bier hat nicht nur den Bau der Pyramiden begleitet, spätestens seit dem 2. Jahrtausend vor Christus trank man es auch im Bereich des heutigen Deutschland. Lange Zeit war das Brauen Frauensache. Das änderte sich erst im 6. Jahrhundert nach Christus, als Mönche in den Klöstern das nahrhafte Gebräu als Fastenspeise entdeckten. Klick HIER - Video verfügbar bis 06.03.2026 - 19:30 Uhr - ZDF
 
Große Völker 2: Die Araber - Als Förderer der Wissenschaften haben die Araber Europa im ausgehenden Mittelalter entscheidend verändert. Ihre Errungenschaften stehen im Mittelpunkt dieser Folge "Große Völker". Ab dem 8. Jahrhundert gelangt das Wissen der Antike und des Alten Orients nach Europa. Ob in der Heilkunst, der Mathematik, der Astronomie oder der Philosophie – die arabischen Gelehrten sind ihrer Zeit weit voraus und prägen unsere Welt bis heute. Klick HIER - Video verfügbar bis 30.10.2026 - 19:29 Uhr - ZDF

Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtig- und Vollständigkeit