Skip to content Skip to navigation

News

Studie: Pharao Seqenenre wurde von seinen Gegnern hingerichtet

Der Pharao Seqenenre Taa ist nach jüngsten Erkenntnissen der Wissenschaftler im alten Ägypten von seinen Gegnern hingerichtet worden. Wie das ägyptische Antiken-Museum am Mittwoch unter Berufung auf eine neue Studie erklärte, wurde Seqenenre zunächst auf dem Schlachtfeld festgenommen und dann bei einer Art "Exekutions-Zeremonie" getötet. Der Archäologe Sahi Hawass und die Radiologin Sahar Salim von der Universität Kairo stützen ihre Erkenntnisse auf eine Untersuchung der mehr als 3600 Jahre alten Mumie des Pharaos mit Computertomographie und dreidimensionalen Bildern.

Als Rommels Afrikakorps in den Krieg in Libyen eingreift

Im Februar 1941 wird der Panzergeneral Erwin Rommel von Hitler nach Libyen geschickt. Mit zwei Divisionen soll er den Vormarsch der Briten in der italienischen Kolonie stoppen. Trotz des Verbots großer Offensiven geht Rommel mit seinem Afrikakorps zum Großangriff über. In nicht einmal zwei Wochen jagt er die Briten bis nach Ägypten. Doch das "Empire" schlägt zurück. Die Menschen in Tripolis staunen nicht schlecht über die lange Reihe deutscher Panzer, die am Nachmittag des 15.

Neues Labor in Safaga am Roten Meer

Neues PCR - Labor in Safaga am Roten Meer eingerichtet - In der Hafenstadt Safaga am Roten Meer ist ein neues PCR-Labor eingerichtet worden. Das Labor hat 2,3 Mio. EGP gekostet und dient sowohl den Einwohnern von Safaga als auch den Reisenden, die am Flughafen Marsa Alam einfliegen und auf ihrer Reise einen Coronavirus-Test benötigen.

Selbst ist die Frau ....

Se'da die MechanikerIn: Meine Leidenschaft ist es, Frauen beizubringen, wie man Autos repariert, und Männer bestehen darauf, mich zu ignorieren - Während die ägyptischen Frauen in verschiedenen Bereichen, einschließlich der Politik, nach mehr Macht streben, beweisen sie weiterhin, dass sie in der Lage sind, das Tabu zu brechen, Berufe auszuüben, die immer von Männern dominiert wurden.

Archäologen entdecken in Ägypten "älteste" Brauerei für Massenproduktion

Archäologen haben im Süden Ägyptens eine über 5000 Jahre alte Bierbrauerei entdeckt, deren Produktionsweise hochmodern anmutet. Nach Angaben des Tourismusministeriums vom Samstag fand das Team aus ägyptischen und US-Experten bei Ausgrabungen in einer Begräbnisstätte in Abydos im Süden des Landes rund 40 in zwei Reihen angeordnete Tontöpfe. Sie weisen demnach auf eine Massenproduktion von Bier hin.

Ägypten: Die Recycling-Genies von Kairo

Gut 70.000 Einwohner von Manshiet Nasser, dem größten Müll verarbeitenden Viertel in Kairo, holen täglich gut die Hälfte aller Abfälle der Megalopole direkt bei ihren Kunden ab, um ihn dann in einem der wohl effizientesten Sortier- und Recyclingsysteme der Welt zu trennen und wiederzuverwerten. Das alles haben die sogenannten « Zabbaleen », die « Müll-Leute », in den letzten Jahrzehnten selbst entwickelt, zunächst aus purer Not, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Ägypten baut eine Mauer um die Sinai-Resortstadt Sharm El Sheikh

Die ägyptischen Behörden haben Anfang der Woche die baldige Fertigstellung einer Mauer um den Badeort Scharm El Scheich am Roten Meer im Südsinai bekannt gegeben, wie Tamer Makram, der Leiter der Südsinai-Investoren, gegenüber Youm7 erklärte. Die 36 Kilometer lange Mauer besteht aus Beton und Draht und soll den Besuchern und Touristen der Küstenstadt Schutz, Sicherheit und Privatsphäre bieten. Vier Tore befinden sich entlang der neu errichteten Mauer, die laut Makram seit drei Jahren im Bau ist.

Ohne Maske erwischt ...

Innerhalb von 24 Stunden kontrollierte die ägyptische Polizei 13.137 Personen weil sie keine Gesichtsmasken trugen und teilte entsprechend Strafzettel - wegen des „Nichttragens von Gesichtsschutzmasken“ aus. Rund 13.000 bezahlten die fälligen 50 LE sofort, die restlichen Strafzettel wurden an die Staatanwaltschaft weitergeleitet.

UNESCO-Delegation besichtigt Entwicklungen im Grand Egyptian Museum

Das Grand Egyptian Museum ist das größte Museum der Welt, das einer einzigen Zivilisation gewidmet ist. Es steht kurz vor der Eröffnung, 97% der Bauarbeiten sind abgeschlossen. Am Freitag fand ein offizieller Besuch des Grand Egyptian Museum (GEM) durch ein Team des UNESCO World Heritage Center and Heritage Division unter der Leitung der Direktorin Mechtild Rössler statt. Begleitet wurde die Delegation vom Generalsekretär des ägyptischen Obersten Rates für Altertümer Mostafa Waziri.

Seiten