Skip to content Skip to navigation

Das Rote Meer

Das Rote Meer ist relativ „jung“. Es entstand beim Einsinken der Erdkruste vor ca. 180 Millionen Jahren und erreichte erst nach diversen Einflüssen vor ca. 5.000 Jahren seinen heutigen Stand. Es hat eine gesamt Oberfläche von ca. 438.0000 km² und ist ca. 2240 km lang. Daran grenzen Ägypten, Jordanien, Israel, Saudi-Arabien, der Sudan, Äthiopien, Jemen und Dschibuti.

Aber warum heißt das in der regel immer so so blau aussehende Meer - eigentlich "Rotes Meer"??
Im Altertum nannten die Seefahrer dieses Gewässer "Mare Rubum". Dieser Ausdruck soll von den Arabern mit "El Bahr el Ahmar" übernommen worden sein (el Bahr - das Meer, el Ahmar - das Rote).
 
Gründe dafür könnten sein:
  • Die zeitweise Massenvermehrung einer (Blau)Alge, die das Meer dabei rostrot erblühen lässt, ist ursächlich für die Namensgebung.
  • Durch die Abendsonne hervorgerufene Lichtreflexe auf die gelbrote Landmasse lassen das Meer in rotem Licht erscheinen. "Eryhtros", die Namensgebung des Gebietes von Eritrea ist griechischen Ursprungs und bedeutet "rot".

Das Rote Meer ist mit seinen Korallenriffen ein Paradies für Naturfreunde. Über 1200 Fisch- und mehr als 250 Korallenarten, Seesternen, Delfinen und vieles mehr machen die Unterwasserwelt zu einem der schönsten Riffgebiete der Welt. 

Die Wassertemperatur beträgt im Winter zwischen 20° und 22°C, im Sommer zwischen 23° und 28°C.  Ich bin am liebsten ende des Sommers in Ägypten, dann liegt der Sommer noch im Meer - einfach herrlich .....

BildQuelle - Aufnahme vom 29.04.2017