Skip to content Skip to navigation

Regen in Ägypten

Lange Zeit galt: In der Region Alexandria am Mittelmeer, fällt mit durchschnittlich 19 bis 20 mm der meiste Regen pro Jahr, in Hurghada sind es runde 5 mm - während Assuan - mit nur 2 mm fast staubtrocken bleibt. Eine liebe Freundin aus Kairo schrieb einmal: "Ich liebe die Wintermonate in Kairo, wie den seltenen Regen, wo sich alle anstellen, als würde der Mensch aus Zuckerwatte bestehen". Inzwischen sieht es doch ein bisschen anders aus. In meinen ersten Reisejahren ins Land der Pharaonen (von 1995 - 2005) kannte ich Regen ausschließlich von zu Hause. Durch Erzählungen erfuhr ich, dass es im November 1996 - ein Jahr nach meinem ersten Besuch in Hurghada - so sehr geregnet hat, dass ganz Sekalla unter Wasser stand.

Meine persönliche ägyptische "Regen Erfahrung" änderte sich am 28.3.2006. Gemeinsam mit einem Freund fuhr ich von Hurghada in Richtung El Gouna - als es in Höhe des heutigen "Hawaii  Festival" Hotels anfing zu tröpfeln und er meinte: "Keine Bange, dass hört gleich wieder auf". Aber es hörte nicht wieder auf, sondern wurde mehr und ich erlebte zum ersten mal hautnah, was ein kurzer Regenschauer von ca. 20 Min. anrichten konnte. 

Durch den allgegenwärtigen feinen Sandstaub verwandelten sich die Straßen sehr schnell zu gefährlichen Rutschbahnen - Autos und Lastwagen - mit ihren meist profillosen Reifen - kamen uns schlingernd entgegen - von den meist defekten Scheibenwischern konnten sie auch keine Sichthilfe erwarten. Gott sei Dank "landeten" wir unbeschadet in El Gouna.

Wenn es mehr und länger regnet, bildeten sich rasend schnell regelrechte Flüsse auf den Strassen. Denn der Regen fällt auf knochentrockenen Boden - kann nicht absickern - oder durch Kanäle abfließen. Zudem können sich in den Bergen sehr schnell regelrechte Fluten bilden, die sich dann in Richtung Küste bewegen. Auch sind sehr viele Gebäude in den Städten und Dörfern gegen solche Wassermassen nicht gewappnet.

2009 - November - Regen in Kairo, was zur Folge hatte, das wir - was recht selten vorkommt - von der Zitadelle bis zu den Pyramiden schauen konnten.

2010 - Januar - Unwetter u.a. über der Sinahalbinsel.  Hier ein Video und gleich noch eins aus Dahab Aber auch am Roten Meer ging es hoch her. In einem gr. Touristen Hotel stürzte sogar eine Decke ein. 22h - bekam ich Rückmeldungen von einigen Freunden:

  • Luftfeuchtigkeit 98% - es gießt, gegen 19.30h fing es mit Blitz und Donner an - ich hab noch nie soviel Wasser aus meinem Haus gewischt. Jetzt liegen Sandsäcke vor der Wohnzimmertür und wir hoffen, dass sie halten. Vor unserem Haus ist die Straße zu einem Fluss mutiert. ... Hoffen aber auf eine ruhigere Nacht.
  • In einigen Hotels wurden die Restaurants überflutet. Das Wasser tropfte durch die Decken auf die Buffets, Anschlüsse der Klimaanlagen gaben Wasser von sich und lief aus vielen Lampen ....

2010 - Dezember - Schon bei unserem Aufenthalt im November hatte es bei mehr als 30° in Dahab hin- und wieder leicht geregnet. Einen Monat später: Bei schweren Unwettern in Ägypten - mit Sturm und Regen sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. 20 Menschen starben laut den Behörden bei Verkehrsunfällen, mindestens elf weitere durch einstürzende Gebäude. Unwetter mit Sturm, Regen und Gewitter auch am Roten Meer, viel Bezirke Hurghadas und auch El Gouna (s. Foto links) - standen unter Wasser. Die Qena Road wurde wegen Überflutung geschlossen. Hunderte von Luxor-Touristen saßen mehrere Stunden am Checkpoint in Quena fest. 

2012 - September - Unwetterwahrung für die Sinaihalbinsel und die Regionen am Roten Meer.

 

2012 - 06. November - Meine 3. Regenerfahrung erlebte ich in Luxor - am Nachmittag regente es über Stunden - Selbst die Ägypter waren hoch erstaunt und meinten: Dies sei der ergiebigste Regen seit ungefähr 10 Jahren gewesen.

2012 - 21. Dezember - Schwere Unwetter rund um Assuan

2014 - 09. März - Monsunartiger Regen, begleitet von Blitz, Donner und Hagel - den die meisten Ägypter gar nicht kannten. Die Stadt stand unter Wasser - es gab keinen Strom - etliche Kurzschlüsse verursachten Brände und Gebäudedecken stürzen unter dem Gewicht des Wassers ein.  Teile von wichtigen Hauptverkehrstrassen z. B. in Richtugn Kairo wurden weggespült. Der Flughafen Hurghada war nur bedingt betriebsfähig, da teile der Decken ein stürzten und die Start- und Landebahnen überflutet waren. 

2015 - 25. Oktober - Schon in den frühen Morgenstunden hat es in Alexandria am Mittelmeer geregnet - der zog dann über Ain Suchna hinweg und überschwemmte die Straße in Richtung Süden - überall teilweise unpassierbare Straßen. In Alexandria kamen in einer überfluteten Unterführung mindestens 5 Menschen ums Leben. Gegen 12h (13h OZ) kamen die Wolken mit Blitz und Donner am Roten Meer an. In Hurghada gabs Taubenei gr. Hagelkörner und jede Menge Regen. Im Wadi Natrun fielen Sintflutartige Regenfälle und überschwemmten Dörfer, Klöster und Kirchen.

Der Regen Ende Oktober 2015 und ein Jahr später - fast Tag genau am 27.10.2016 hatte verheerende Folgen mit etlichen Toten. Die meisten Regionen des Landes sind auf solches Wetter immer noch nicht ausreichend eingestellt. Bei Überschwemmungen sind im Norden Ägyptens mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Besonders schlimm betroffen waren die Provinzen Sinai, Rotes Meer (Ras Garib) und auch Sohag im Landesinneren.

2017 - 12.-13. April - wieder hast es mehr geregnet als die Region verkraften kann.

Herbst 2017 - Zurzeit werden in etlichen Regionen der Wüste - alte, stark vernachlässigte - Dämme restauriert oder neue gebaut, damit der nächste Regen sich ggf. nicht in die Küstenstädte ergießen kann.

20.11.2017 - An der Nordküste des Landes wurden Starke Regenfälle vorausgesagt und leichtere Gewitter am Roten Meer.

05.01.2018 - Regen und starker Wind an der Küste um Alexandria. Cafes und Restaurant an der Strandpromenade wurden geschlossen. Starke Regenfälle auch bei Mansura und auf der Sinaihalbinsel soll wieder mal Schnee gefallen sein.

Und hier ein kl. Video, das Ben Hoffler in den Bergen des Sinais aufgenommen hat, als er mit einem befreundeten Beduinen in einem Wadi unterwegs war.

20.01.2018 - Regen und Sturm über Kairo, Miniya, Mallawi - ein Toter und mehr als 40 Verletzte - die Häfen u.a. in Sharm el Sheikh und Suez (wie schon am 5.1.)  wurden vorübergehend geschlossen.

26.01.2018 - Starke Regenfälle in Regionen von Kairo ... hier - s. rechts - in Rehab City / New Kairo. Die Voraussage ist keine gute - auch auf dem Sinai soll es wieder zu starken Niederschlägen kommen.

23.02.2018 - ca. 1 Stunde - Gewitter, Starkregen - mit überschwemmten Straßen in Hurghada, in einigen Teilen wurden vorsorglich Sandsäcke verteilt.

24.03.2018 - Heftiger Sandsturm mit hoher Luftfeuchtigkeit und drei Tage später (27.03.3018) leichter Regen über El Gouna (Foto: Skull Pharaos Egypt)

24./25.04.2018 - Gewitter und stundenlanger Regen über der Region Kairo. Autos schwammen in den Straßen, im Shoppingcenter City-Star lief das Wasser durch alle Etagen - im gr. SB Carrefour hielt das Dach den Wassermassen nicht stand und brach zusammen. (Foto- Robby Schropp).

30.04.2018 - Für die nächsten beiden Tage: werden schwere Sandstürme in der Region Kairo und Regen - über der gesamten Rote Meer-Region vorausgesagt - es könnten bis zu 10 l pro qm in kurzen aber heftigen Schauern fallen. Touristen werden gebeten ihre Ausflüge ggf. zu verschieben.

06.05.2018 - seit Tagen gibt es eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit - bis zu 80% in El Gouna und Hurghada - gegen 18h Blitz und Donner.

27.05.2018 - Sandsturm Gewitter und Regen in Hurghada.

20.07.2018 - Regen in Dahab -Sinai (Foto: BedouinLodge in Dahab)

30.09.2018 - Der Herbst ist da - mit  Sanstürmen in der westliche Wüste und Regen in Assuan und Edfu. Vor Regen wird auch in Bereichen am Roten Meer gewarnt.

30.10.2018 - Marsa Alam - Sandsturm im Südlichen Teil des Roten Meeres - mit anschließenden starken Regenfällen, einige Straßen wurden wegen Unpassierbarkeit gesperrt wurden. Mensch kamen diesmal - Gott sei Dank - nicht zu schaden. Allerdings wurden wegen des schlechten Wetters 14 Touristen incl. der sieben köpfigen Bootsbesatzung von einem sinkenden Safariboot gerettet und unversehrt zum Hafen nach Hamata gebracht.

31.10.2018 - Das Gewittert mit heftigen Regenfällen ist weiter in Richtung Süden gezogen (Hamata - Hotel Fantazia). Am kommenden Samstag 03.11.2018 werden für die Nördliche Region ebenfalls Regenfälle vorausgesagt.

01.11.2018 - Im Süden regnet es immer noch. Veranstalter haben für die nächsten Tage ihre Ausflüge vorsorglich gecancelt.

02.11.2018 - Eine junge Frau, die mit ihrer kl. Familie in der Region Hamata - lebt schreibt heute morgen gegen 8h folgendes: Was für eine Nacht... es hat die ganze Nacht durchgeregnet und es ist noch kein Ende in Sicht... die Straßen nach Hamata sind gesperrt...an kommt weder von Marsa Alam zu uns noch von Hamata nach Marsa Alam. In Abu Ghusun ist schluss... unsere Gäste sitzen seit heute Nacht im CheckPoint Marsa Alam fest. Viele Hotelanlagen hier im Süden hat es hart getroffen... Hamata ist komplett überschwemmt... das es mal regnet ist hier normal aber der Klimawandel zeigt die Wirklichkeit!!! So ein Unwetter gab es hier schon lange nicht mehr. Die Einwohner nehmen es mit Humor obwohl viele wirklich ALLES verloren haben... das bewundere ich immer und immer wieder an den Menschen hier! Wir haben keinen Strom und kein fließend Wasser seit nunmehr 2 Tagen... unser Haus steht noch aber heute müssen wir uns etwas einfallen lassen um das Dach zu stützen... Wohnzimmer und Küche sowie teile vom Bad sind hinüber. Ich mag ehrlich gesagt gar nicht aufstehen aus dem Bett... man sieht überall nur Chaos und weiß gar nicht wo man anfangen soll aufzuräumen...

Für Hotel-Gäste des "Gorgonia Beach-Hotel" in der Region Marsa Alam, wurde folgende Info gegeben: Liebe Gorgonia Gäste vor Ort und Anreisende. Durch die mehr als sehr starken Regenfälle der letzten 2 Tage, herrscht hier im Gorgonia der Ausnahmezustand. Aufgrund der Unwetterkatastrophe die hier stattgefunden hat, wird derzeit von allen rund um die Uhr versucht die entstandenen Probleme zu lösen und zu beheben. Derzeit haben wir immer noch Stromprobleme, unzählige Zimmer die nicht mehr bewohnbar und zusätzlich die Wasserschäden am und im Restaurant/Küche. ....

14.11.2018 - Sandsturm mit anschließendem Regen u. a. in der Oase Bahariya. Der Ägyptische Wetterdienst sagt für den heutigen Nachmittag auch Regen in den Regionen am Roten Meer voraus. Die Provinz Behörden fordern zu Vorsicht auf den Straßen auf und halten ihre Rettungsdienste bis einschließlich morgen 15.11.2018 in höchster Bereitschaft.  

23.11.2018 - Regen und Gewitter in Kairo. 

04.12.2018 - Starkregen in Alexandria am Mittelmeer

05.12.2018 - Regen in der Oase Bahariya

16.01.2019 - Unwetterartige Regen- und Hagelschauer - gepaat mit Sturm in Alexandria am Mittelmeer (Bild rechts)

27.01.2019 - Regen in Luxor - in Hurghada und El Gouna den ganzen Tag über Regenschauer - Gott sei Dank ohne Schäden anzurichten

05.02.2019 - Leichter Regen in Hurghada.

06.02.2019 - es regnet schon wieder ... und am Abend ordentlich Gewitter

07.02.2019 - in El Gouna regnet es immer wieder - viele Straßen ohne Teerdecke sind extrem glittschig und sehen aus, als hätte man Schokopudding verschüttet. Runde 180km nördlich bei Ras Gahrib (s. Foto links) war die Straße nach Kairo wieder total überschwemmt, wurde in Richtung Kairo gesperrt und musse mit Pumpern frei gemacht werden. Gott sei Dank kamen diesesmal keine Personen zu Schaden.

06.-07. und 08.04.2019 - Dunkle Wolken mit leichtem Nieselregen überzogen El Gouna und Hurghada. Es war enorm schwüles Wetter.

15.04.2019 - Ein Facebook-Freundin, die in der Oase Bahariya lebt - schrieb: So, jetzt ist es überstanden! Nachdem ich noch dachte, der Kelch ginge an uns vorbei, regnete es von 13 Uhr bis 18 Uhr ohne Pause. Alles schwimmt, überall Latsche, Strassenbeleuchtung ist teilweise ausgefallen, doch die Luft ist nun sauber! Das war heftig!

17.05.2019 - Hitzewelle über Ägypten - in El Gouna stiegt das Termometer auf 38 Grad - es regnete in Luxor und sogar in Safaga am Roten Meer.

06.10.2019 -

 

 

Einige Fotos sind aus den Weiten des www`s und ein Quellenhinweis wurde unmöglich. Sollte jemand ein Foto von sich erkennen - dann bitte ich denjenigen sich bei mir zu melden. Vielen Dank!

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben