Skip to content Skip to navigation

Sinai

Die Zerstörung der Riffe um Dahab nimmt immer schlimmere Auswirkungen an

20.07.2017 - Nachrichten aus Dahab von Anni Griepentrog: Die Zerstörung der Riffe um Dahab nimmt immer schlimmere Auswirkungen an. Jetzt werden schon riesige Korallenblöcke aus dem Riff geschlagen und ans Ufer geworfen. Diese große Koralle fanden wir heute Abend am Tauchplatz "Islands".

Einmal quer durch´s Land am Nil

27.10.2016 – Donnerstag: Bis auf zwei freie Plätze vollbesetzt, startete die Condor-Maschine pünktlich von Hannover aus in Richtung Ägypten und landeten gegen 17 Uhr auf dem Airport in Hurghada - es war schon dunkel. Im Lichterschein konnte man erkennen, dass es voraussagegemäß tatsächlich geregnet hatte, aber nicht erahnen, was dieser Regen wieder einmal angerichtet hatte. An diesem Nachmittag waren drei Maschinen fast zeitgleich gelandet und jeder der Passagiere wollte der Erste am Kofferband sein um endlich Urlaub machen zu können.

Tschechische Touristen kommen zurück auf die Sinaihalbinsel

Seit dem Absturz einer russischen Maschine über der Sinaihalbinsel gab es keinen Touristenflug von der Tschechischen Republik in den Ferienort Sharm el Sheikh. Das soll sich nun ändern - Mitte Juni gaben die tschechischen Behörden grünes Licht zur Wiederafnahme des Flugverkehrs.

Foto - ©mein-aegypten.com - Dahab / Sinaihalbinsel 2010

Parlament billigt Insel-Übergabe an Saudi-Arabien

Das ägyptische Parlament hat die strategisch wichtigen Inseln Tiran und Sanafir an Saudi-Arabien abgetreten. Das Land gilt als Gönner des ägyptischen Präsidenten. Das ägyptische Parlament hat die umstrittene Abtretung zweier Inseln im Roten Meer an Saudi-Arabien gebilligt. Die Abgeordneten stimmten für das Abkommen, das Präsident Abdel Fattah el-Sisi im April 2016 unterzeichnet hatte, wie das Staatsfernsehen und ein Parlamentarier mitteilten. Die Vereinbarung sieht vor, dass die beiden Inseln Tiran und Sanafir künftig zu Saudi-arabischem Hoheitsgebiet gehören. ...

Israelische Hippies nach dem Sechstagekrieg

Sinai, ein Sommermärchen - Im Sechstagekrieg eroberte Israel den Sinai. Die Halbinsel wurde zum Sehnsuchtsort: Dort liebten Hippies sich und das Leben, Naturschützer die endlosen Weiten und Urlauber den Nonstop-Sonnenschein. Jael Dayan war überwältigt, als sie im Juni 1967 das erste Mal in ihrem Leben den Sinai sah. Die Wüste der Halbinsel kam ihr "gigantisch und tödlich" vor, wirkte "eintönig, farblos und feindlich". Die israelische Soldatin, 28, schrieb diese Beobachtungen in ihr Kriegstagebuch. Es war ein Krieg, bei dem ihr Vater eine zentrale Rolle spielte. Sein Name: Moshe Dayan. ...

Seiten

RSS - Sinai abonnieren