Skip to content Skip to navigation

Labeka - Qasr el-Labeka

Und wieder findet man sehr unterschiedliche schreibweisen. Labaka, Qasr El Labkha. Die an einem Steilhang gebaute Festung, ist noch recht gut erhalten und steht hoch über der Karawanwenstr.. Leider ist von der Geschichte nicht viel zu finden. Nach zwei Tagen erreichten wir Ain Umm Dabadib, eine Ruinenstadt unter anderem mit einem gut erhaltenem römischen Fort aus Lehm. Nach einer halbtägigen Erholungspause gings weiter zum Ruinenort Qasr Labaka. Dort gibt es auch ein Fort, eine Kirchenruine, eine pharaonische Tempelruine und eine funktionierende Foggara, eine antike unterirdische Wasserleitung. In der Oase Mohamed Toleib konnten wir in einer Quelle baden, die Kamele wurden verladen und wir fuhren von dort nach Kharga wo wir noch zwei Tage blieben.

 

http://www.badawiya.com/wattractions3ger.htm