Skip to content Skip to navigation
  • El Gouna

Hallo - marhaba oder as-salāmu ʿalaikum

Warum ausgerechnet Ägypten?? Eine Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Ägypten ist eines der ältesten Reiseziele überhaupt und Geburtsstätte des modernen Tourismus. Schon vor runden 2500 Jahren schrieb ein Grieche namens Herodot: "Ägypten ist reicher an Wundern als jedes andere Land" - und er hat Recht. Mit inzwischen 50 Ägypten-Aufenthalten habe ich aber noch lange nicht alle "Wunder" gesehen. Egal ob man als Sonnenhungriger, Taucher oder Schnochler, Bildungsreisender, Großstadt- oder Wüstenabenteurer kommt - Ägypten hat für alle das Richtige zu bieten.  "yalla biena"  (auf geht’s) - kommt einfach mit - auf die Reise in ein faszinierendes (Urlaubs-) Land, in dem die Sonne ganz anders scheint, anders auf- und untergeht und deren Licht - Balsam für die Seele ist. Ägypten ist das Land, welches mich immer wieder in seinen faszinierenden Bann zieht, sobald ich dessen Boden betrete - bin ich eine Andere, fühle mich beschwingt und leicht .... . Diese kleine Seite soll euch die Schönheit dieses Landes - am zweitgrößten Fluss der Erde - ein bisschen näher bringen.

Aber eins sollte man wissen: Das wahre Ägypten, findet man nur außerhalb derKommt einfach mit, auf die Reise in ein wunderbares (Urlaubs) Land und wenn eure Neugierde nur ein wenig geweckt wird, habe ich d

Antike Stätte Abydos - Rätselhafte Felskammern in Ägypten entdeckt

Die alten Ägypter schlugen sie in schwindelerregender Höhe in eine steile Felswand: Forscher sind in der Nähe der legendären altägyptischen Nekropole Abydos auf seltsame Kammern gestoßen. Abydos galt als einer der wichtigsten Kultstätten im alten Ägypten. Zu Beginn seiner Geschichte lag dort der Friedhof der ersten Könige. Ihre Gräber befinden sich noch heute an einer Stelle in der Wüste namens Umm el-Qaab. Unweit dieser Königsnekropole, in einem südlich gelegenen Tal, haben Archäologen nun eine Reihe bislang unbekannter Felskammern entdeckt.

2020 - Wegen Coronavirus und heissem Wetter - keine Eid al-Adha-Feierlichkeiten in Ägypten

In diesem Jahr ist alles anders. Unter noch nie dagewesenen Umständen gab es in Ägypten aufgrund einer Kombination aus Coronavirus-Ausbruch und heißem Wetter verlassene Straßen und keine Eid-al-Adha-Feierlichkeiten. Kairos Straßen und andere im ganzen Land waren fast völlig leer, nachdem die öffentlichen Eid-Gebete als Teil der staatlichen Coronavirus-Maßnahmen verboten wurden. Da auch Parks und öffentliche Gärten verschlossen waren, saßen die Bürger bei diesem Eid zu Hause fest, und viele konnten nicht mehr wie zuvor Friedhöfe besuchen.

Corona-Tests für Reiserückkehrer: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Corona-Test statt Quarantäne: Wer aus sogenannten Risikogebieten im Ausland einreist, soll sich künftig unmittelbar nach der Rückkehr auf das Coronavirus testen lassen. Dazu sollen an deutschen Flughäfen entsprechende Stellen eingerichtet werden, so eine Empfehlung der Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Die Tests sollen verpflichtend sein. An diesem Freitag sind erneute Beratungen geplant, um weitere Details zum Umgang mit Reiserückkehrern zu besprechen und ein Gesamtpaket zu beschließen.

Ein Flughafen für das Katharinenkloster

Während der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die ehemalige byzantinische Basilika der Hagia Sophia wieder für den islamische Gebete öffnet, bringt Präsident Abdel Fattah al-Sisi in Ägypten Entwicklungsprojekte auf den Weg, die unter anderem auch Pilgerreisen in das Kloster der Heiligen Katharina auf der Sinai-Halbinsel im Süden des Landes förden sollen. Bei dem Kloster handelkt es sich um eine der ältesten christlichen Klosteranlagen der Welt. ....

Seiten

Mein Ägypten RSS abonnieren